Datenbank / Politische Machtblöcke / Klingonisches Reich / Vor'Cha-Klasse

 

 

Mission

 

Das vorrangig eingesetzte Schiff der klingonischen Verteidigungsstreitmacht ist der Angriffskreuzer der Vor’Cha-Klasse. Er repräsentiert im 24. Jahrhundert die militärische Stärke und Kampfbereitschaft der Klingonen. Als Multimissionsschiff operiert die Vor’Cha-Klasse deshalb primär als schweres Kampfschiff, sodass Bau und Design auf effiziente Offensiv- und Defensivfertigkeiten abgestimmt sind. Der Kreuzer lässt sich zudem für Bodenoffensiven einsetzen, da er nicht nur größere Truppenkontingente, sondern auch Kampfgerät und Fahrzeuge im großen Stil mit sich führen kann.

 

 

Charakteristika

 

Das Standarddesign der Vor’Cha-Klasse ist traditionellen klingonischen Konstruktionsprinzipien nachempfunden: Eine Vordersektion ist vom Hauptkörper des Schiffes durch einen langen, jedoch sehr stabilen ‚Hals’ getrennt. Trotz der grundsätzlichen Ähnlichkeit mit vorgehenden Baureihen besteht keine Gefahr, die Vor’Cha zu verwechseln; dafür sorgt bereits die abgeflachte Kopfsektion mit der markanten, gagabelten Schnauze. Auch der Schiffshals ist bei diesem Raumertyp deutlich ausgeprägter und massiver als bei früheren Kampfschiffen. Des Weiteren ist die Außenhülle extrem strukturiert und mit schweren Panzerplatten und Kühleinheiten überzogen.

 

Der Rumpf hat etwa die Form eines Dreiecks und weist Warpgondeln am äußeren Rand auf. Im vorderen Kommandobereich ist eine gewaltige frontale Disruptorkanone installiert, eines der mächtigsten klingonischen Waffensysteme überhaupt. Das turmartige Waffenmodul im Heckbereich lässt sich mit zusätzlichen Torpedowerfern bestücken oder kann variabel auch zur Beförderung zusätzlichen Fracht- und Ausrüstungsgutes sowie zum Truppentransport genutzt werden.

 

Wie die meisten klingonischen Militärschiffe ist auch dieser Kreuzer mit einer Tarnvorrichtung ausgestattet, um sich weitgehend unentdeckt fortbewegen zu können. Einige Aspekte des Designs der Vor’Cha-Klasse reflektieren den Austausch von Technologien mit der Sternenflotte in Zeiten des Waffenstillstands. Der Einfluss der Sternenflotte wird beispielsweise an den Bussard-Kollektoren deutlich, die am vorderen Ende der Gondeln angebracht sind. Die Kollektoren ergänzen aber lediglich die Einlassöffnungen an den Flügeln.

 

 

Hintergrund

 

Normalerweise entwerfen die klingonischen Ingenieurcorps neue Schiffsklassen nicht von Grund auf neu. Im frühen 24. Jahrhundert stellten sie aber fest, dass die seit langem benutzten D7-basierten Schlachtkreuzer strukturell veraltet waren und die Sternenflotte sowie die Romulaner größere und leistungsfähigere Schiffe besaßen. Das Klingonische Reich entschied sich deshalb dafür, einen neuen und besseren Kreuzer zu entwickeln. Durch den Bau der Vor’Cha-Klasse um 2340 zogen die Klingonen so mit den Konkurrenten der Ambassador- und D’deridex-Klasse mindestens gleich.

 

Auch wenn die jüngst entwickelten Schiffe der Negh’Var-Klasse noch deutlich leistungsstärker sind, bleibt die Vor’Cha zusammen mit dem Bird-of-Prey das am häufigsten eingesetzte Schiff der modernen klingonischen Verteidigungsstreitmacht. Denn es handelt sich immer noch um das unkomplizierteste und vielseitigste Großraumschiff, das in Krisengebieten zum Einsatz gebracht werden kann.

 

Im Jahr 2367 diente die I.K.S Bortas Kanzler Gowron während des Klingonischen Bürgerkriegs als Flaggschiff. 2372 gehörten zahlreiche Schiffe der Vor’Cha-Klasse zu der Armada, mit der 2372 das Klingonische Reich die Cardassianische Union überfiel und in Teilen nach Deep Space Nine zurückkehrte, um einen Angriff auf die Station zu starten. Die Vor’Cha, die während zahlreicher Kampfeinsätze im Dominion-Krieg erfolgreich verwendet wurde, hat sich als vielseitig einsetzbares, extrem zuverlässiges Instrument der klingonischen Streitkräfte bewährt und gilt als besonders ausgereift.

 

 

Spezifikationsübersicht

 

  • Klassifikation / Mission: schwerer Kreuzer / Multimission
  • Indienststellung: ~2340
  • Missionsdauer: Standardmission: 3 Jahre; Generalüberholung: alle 12 Jahre
  • Abmessungen: Länge: 486 m; Breite: 342 m; Höhe: 106 m
  • Masse: 2.238.000 metrische Tonnen
  • Besatzung: 750 Personen (plus 1000 Truppen)
  • Antrieb: Reisegeschw.: Warp 6; Höchstgeschw.: Warp 9,6
  • Antriebssysteme: Warp: (2) STN8A Graf; Impuls: (2) Wasserstoffenergie
  • Waffen: Disruptoren: (1) frontaler Primärdisruptor, (18) Geschütztürme; Photonen-Torpedos: (3) 'etlh'a'-Katapulte
  • Primäres Computersystem: Ku-Tan-Zentral-Prozessor, Stufe 20
  • Primäre Navigation: Hov'buS Vektor&Tensor
  • Deflektor-Schilde: 16-Deflektorpanzerung + Felderzeugung
  • Shuttles und Fahrzeuge an Bord: 12 allgemeine Nutz- und Kampffahrzeuge; 24 Shuttles

 

 

Exemplarische Vertreter dieser Schiffsklasse

 

  • I.K.S. Bortas (TNG 4.26: Der Kampf um das klingonische Reich, Teil 1)

  • I.K.S. Maht-H'a (TNG 6.20: Das fehlende Fragment)

  • I.K.S. Drovana (DS9 4.15: Die Söhne von Mogh)

 

 

Größenvergleich

Vor'Cha
Excelsior
Galaxy