STAR TREK COMPANION
return to the edge of the final frontier

Relaunch / Titan / Christine Vale

Kämpferin und Korrektiv

Captain Riker hat lange gesucht, um seine eigene Nummer Eins zu finden. Die erste Wahl fiel auf Lieutenant Commander Christine Vale vom Planeten Izar, ehemalige Sicherheitschefin der Enterprise-E während der Zeit, als Commander Worf den diplomatischen Stab auf Qo‘noS leitete. Dreimal war Riker bei ihr, um sie davon zu überzeugen, ihn auf die Titan zu begleiten. Zwischenzeitlich hatte er auch Worf und Geordi gefragt, die aber die Enterprise nicht verlassen wollten.

Nach der besagten dritten Frage und der zweiten Beförderung in einem Jahr übernahm sie den Posten der Stellvertreterin. Zu Beginn befürchtete Vale, dass sie als Erster Offizier an Bord nicht viel zu sagen haben könnte, wenn Riker und Troi als Ehepaar sie quasi überstimmen können. Riker gab ihr die Zusicherung, dass dies nicht der Fall sein würde.

Christine Vale hat viel gemein mit der früh verstorbenen Tasha Yar; in vielerlei Hinsicht scheint sie sogar eine authentische Reinkarnation derselben zu sein. Die Art und Weise, wie sie Dinge handhabt, unterscheidet sich einerseits von den geschmeidigeren Methoden anderer weiblicher Offiziere, die wir kennen gelernt haben, andererseits grenzt sie sich auch von den temperamentvollen Frauen eindeutig ab, weil ihre Handlungen in der Regel doch kühl und kalkuliert sind. Als Offizier ist sie ein Profi, neigt jedoch dazu, alles auf Beruf und Pflichten zu beziehen, womit zu ihr der Status eines Workaholics passt.

Obwohl sie immer wieder kürzere und Cameoauftritte in zahlreichen Star Trek-Reihen hatte, wird sie erst in der Titan-Serie ein fester Hauptcharakter, über den wir mit dem Fortgang der Zeit immer mehr erfahren. Interessant ist dabei besonders ihre Stellung innerhalb der Kommandohierarchie unter William Riker. Während er, anders als Picard, eine flache Pyramide pflegt, scheint sie die Hierarchie hochzuhalten. Wo er sich auf sein Bauchgefühl verlässt, bezieht Vale sich auf die Prinzipien der Sternenflotte. Diese neuartige Kombination sorgt für viele Reibereien zwischen den beiden Führungsoffizieren, wird sie aber in der Folge auch ungemein bereichern.